Elektrische Verkabelung – Worauf muss geachtet werden

Mär 2017

Automatische Rauchschürzenanlagen müssen ihre Leistung erfüllen, wenn diese angesteuert werden.

Rauchschürzen können in unterschiedlichen Leistungsklassen und Arbeitsweisen eingesetzt werden. Die Europäische Norm für die Rauch- und Wärmefreihaltung - DIN EN 12101 - definiert Produkte und Anlagen zur Schaffung von raucharmen Schichten innerhalb von Gebäuden. Die wichtigsten Maßnahmen im Brandschutz, Menschen die Flucht aus dem Gebäuden zu ermöglichen und Feuerwehren einen wirksamen Löscheinsatz zu ermöglichen, stehen hier an oberster Stelle.

DIN EN 12101 Teil 1 „Bestimmungen für Rauchschürzen“

Automatische Rauchschürzenanlagen nach DIN EN 12101-1 tragen einen wesentlichen Anteil dazu bei, das wichtige Schutzziel der Rauchfreihaltung innerhalb von Gebäuden umzusetzen.

„Automatische Rauchschürzenanlagen müssen funktionieren wenn diese angesteuert werden“

Abrolleinheiten sind wichtige Komponenten für den sicheren Betrieb von Schutzvorhängen.

Die Aufgabe einer Abrolleinheit ist es, den Schutzvorhang in der aufgerollten Position zu halten und im Alarmfall den Abrollvorgang sicher umzusetzen. Eine Abrolleinheit ist fester Bestandteil eines Schutzvorhangsystems und beinhaltet meist einen leistungsstarken Elektro-Rohr-Motor.

„Steuertafeln sind wichtiger Bestandteil in Anlagen zur Rauch- und Wärmefreihaltung nach DIN EN 12101“

Steuertafeln, gemäß der Produktnorm prEN 12101-9, müssen im Alarmfall das Signal aus der Brandmeldezentrale verarbeiten und die sofortige Bewegung der angeschlossenen, automatischen Rauchschürzen in die Arbeitsposition bewirken.

Steuertafeln sind wichtiger Bestandteil in Anlagen zur Rauch- und Wärmefreihaltung
Steuertafeln sind wichtiger Bestandteil in Anlagen zur Rauch- und Wärmefreihaltung

„Die Arbeitsweisen von automatischen Rauchschürzen sind je nach definiertem Schutzziel unterschiedlich“

Die Arbeitsweisen ASB 1 + ASB 3, mit versagensgesicherter Eigenschaft, halten das System in der aufgerollten Position (Ruheposition). Bei einer Unterbrechung der Energieversorgung zum Motor, sorgt das Ballastgewicht für die Bewegung der Schürze in die Arbeitsposition.

Bei den Arbeitsweisen ASB 2 + ASB 4 sorgt der Motor und das Ballastgewicht für das Abrollen des Tuches bis in die Arbeitsposition. 

„Die elektrische Verkabelung ist ein wichtiges Element in der Sicherheitskette von Maßnahmen zur Rauch- und Wärmefreihaltung“

Arbeitsweisen nehmen Einfluss auf die elektrische Verkabelung

Bei automatischen Rauchschürzenanlagen, mit der Arbeitsweise ASB 1 + ASB 3, ist keine feuerwiderstandsfähige Verkabelung erforderlich, da diese Anlagen im Alarmfall stromlos, also durch Schwerkraft, in die Arbeitsposition fahren. Anlagen mit der Arbeitsweise ASB 2 + ASB 4 benötigen jedoch immer eine feuerwiderstandsfähige Verkabelung, um im Brandfall die Anlagen durch elektrische Energie in die Arbeitsposition zu bewegen.

Überwachung erhöht das Sicherheitsniveau

Die Überwachung der elektrischen Leitung auf Kabelbruch und Kurzschluss erhöht das Sicherheitsniveau von Anlagen zur Rauch- und Wärmefreihaltung. 

Gerade bei Anlagen, welche ausschließlich mit elektrischer Energie ihre Arbeitsposition erreichen, ist es von großer Wichtigkeit die Funktion der Leitung ständig zu überwachen, um im Fall eines Brandes den sicheren Betrieb der Anlagen zur Rauch- und Wärmefreiheit zu gewährleisten. Hierbei spielt natürlich die Steuertafel, nach DIN prEN 12101-9, eine wichtige Rolle, denn hier wird der evtl. auftretende Kurzschluss oder Leitungsbruch verarbeitet und als Störungssignal an die übergeordneter Stelle gemeldet, damit eine sofortige Behebung der Störung erfolgen kann. 

Halogenfreie Kabel verringern bei einem Brand die Entstehung von giftigen Dioxinen und Furane

Kabel aus PVC-Isolierungen setzen bei einem Brand Dioxine, Furane und andere giftige Stoffe frei. Bereits drei Atemzüge dieser Rauchgase sind für den Menschen tödlich.

Die Verwendung von halogenfreie Kabeln, innerhalb von Gebäuden, sollten den am Bau beteiligten Personen bewusst sein. Die halogenfreie Ausführung sollte bereits bei der Planung berücksichtigt werden. 

Die elektrische Verkabelung ist ein wichtiges Element in der Sicherheitskette von Maßnahmen zur Rauch- und Wärmefreihaltung
Die elektrische Verkabelung ist ein wichtiges Element in der Sicherheitskette von Maßnahmen zur Rauch- und Wärmefreihaltung

Sicherheit von elektrischen Leitungen / Leitungsanlagen

Leitungsanlagen müssen so geplant, ausgewählt, errichtet und betrieben werden, dass von ihnen keine Gefahr ausgeht, also der Entstehung oder Ausbreitung von Bränden und deren Folgeschäden vorgebeugt wird. [Zitat aus Publikation VdS 2025:2016-10(06)]

Weitere Gesetze, wie die Musterbauordnung (MBO), die Landesbauordnung (LBO) und die Muster-Richtlinie über Brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (MLAR) sollten bei der Errichtung und den Betrieb von sicherheitstechnischen Anlagen berücksichtigt werden.

Fazit

Planer und Brandschutzingenieure tragen eine große Verantwortung bei der Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen innerhalb von Gebäuden.

Kabel für die elektrische Verbindung zwischen Steuerungstafeln und Systemen für die Rauch- und Wärmefreihaltung nach DIN EN 12101 sind wichtige Komponenten um die sicherheitstechnischen Anlagen in Betrieb zu setzen, wenn sie angesteuert werden und so das wichtige Schutzziel, Menschenleben und Sachwertschutz erreicht werden kann.

Mein nächster Beitrag zu Rauchschürzenanlagen behandelt das Thema „Verschleiß + Haltbarkeit“

Klaus-Jürgen Lemke, Sales Support CoE

Klaus-Jürgen Lemke
Sales Support - Center of Excellence

Einen Kommentar schreiben

 

Kategorien & Beiträge

© 2017 Colt International Licensing Limited