Brandschutz + Ästhetik

Aug 2016

Einsatz von Rauchschürzen nach DIN EN 12101-1 in anspruchsvollen Gebäuden

Notwendigkeit von Brandschutzsystemen in Gebäuden

Die Notwendigkeit der Brandschutzsysteme innerhalb von Gebäuden ist unstrittig und gesetzlich vorgeschrieben. An Brandschutzprodukten in industriellen Gebäuden werden in der Regel lediglich funktionale Anforderungen gestellt. Bei der Erstellung von anspruchsvollen Gebäuden, wie Shoppingcenter, Bürogebäude, Banken, Flughäfen, U-Bahnhaltestellen u. a. sieht das anders aus. Nicht selten müssen Gestaltungskonzepte mit hohen ästhetischen Ansprüchen umgesetzt werden.

Konstruktionen passen oft nicht zur Raumgestaltung.

Architekten und Planer stehen hier oft vor einer großen Herausforderung, wenn der Einsatz von notwendigen Brandschutzprodukten im Einklang mit der festgelegten Raumgestaltung realisiert werden muss. Aus diesem Anspruch heraus werden oftmals die Produkte für den Brandschutz mit zusätzlichen baulichen Elementen verkleidet um diese so zu verstecken.

Die bessere Lösung wäre, Produkte für den Brandschutz zu entwickeln, die sich ohne Probleme in die Ästhetik der Innenausstattung integrieren lassen. Diese lassen sich so zu einem gestalterischen Teil der Decken- oder Wandkonstruktion darstellen ohne die Leistungseigenschaften für den Brandschutz zu beeinträchtigen.

Unsichtbarer Brandschutz

Unsichtbarer Brandschutz
Unsichtbarer Brandschutz

Automatische Rauchschürzenanlagen lassen sich, aufgrund ihrer geringen Querschnitte und wählbaren Gehäuseausführungen, in Hohlräumen von Zwischendecken integrieren.

Systeme ohne sichtbare Befestigungen, wie störende Schrauben oder Nieten, können z. B. bündig mit der Unterkante der Zwischendeck montiert werden und mit einem, der Deckenkonstruktion angepassten, Farbton beschichtet werden.

Wird das Ballastprofil der automatischen Rauchschürzenanlage mit einer federnden Abschlussleiste versehen, fügt sich der noch sichtbare Teil der Anlage homogen in die Gestaltung der Deckenkonstruktion ein.

Bewegliche Rauchschürzenanlagen, die speziell für den „unsichtbaren Einbau“ entwickelt wurden, besitzen auch System-Ecken, T-Stück-Ausbildungen oder Segment-Verbindungen um Richtungsänderungen im Verlauf der Rauchschürzenanlage realisieren zu können ohne die ästhetischen Aspekte negativ zu beeinflussen.

Nicht nur die Wickelgehäuse von Automatischen Rauchschürzenanlagen, nach DIN EN 12101-1, nehmen Einfluss auf das Gestaltungskonzept, sondern auch evtl. erforderliche, seitliche Führungsschienen müssen den Anforderungen gerecht werden und spielen somit eine wichtige Rolle. Hier lassen sich qualitativ hochwertige Systemkomponenten ohne sichtbare Befestigungen optimal integrieren. Ein passender, zu den angrenzenden Materialien, ausgewählter Farbton trägt zur Umsetzung bei.

Versteckter Zugang zur Rauchschürze

Der Brandschutz ist ein wichtiges Schutzziel und muss innerhalb von Gebäuden zu jeder Zeit gewährleistet sein!

Das heißt auch, dass bei einem Ausfall der Brandschutzprodukte diese schnell repariert und instandgesetzt werden müssen. Die Zugänglichkeit an den Anlagenteilen spielt eine wesentliche Rolle bei der Ausfallzeit der Sicherheitstechnik.

Werden automatische Rauchschürzenanlagen in Deckenverkleidungen eingebaut, muss die Zugänglichkeit an den Anlagenkomponenten gewährleistet sein, um eine evtl. notwendige Reparatur schnell und problemlos durchzuführen und die Ausfallzeit der Sicherheitstechnik auf ein Minimum zu reduzieren.

Automatische Rauchschürzenanlagen, welche auch die ästhetischen Aspekte beim Einbau in Decken- und Wandverkleidungen erfüllen, sind ausschließlich von unten zugänglich und sichern so im Fall einer Reparatur eine geringe Ausfallzeit.

Fazit

Automatische Rauchschürzenanlagen nach DIN EN 12101-1 mit ästhetischen Eigenschaften geben Architekten und Planern einen großen Freiraum bei der Gestaltung und Erstellung von anspruchsvollen Gebäuden, ohne das wichtige Schutzziel zur Verhinderung der Rauchausbreitung negativ zu beeinflussen.

Die gute Zugänglichkeit reduziert die Ausfallzeit und verbessert so das Sicherheitsniveau.

Die homogene Anpassung der Rauchschürzenkomponenten in Kombination mit vielen unterschiedlich angrenzenden Materialien und Oberflächen erlauben den Anwendern eine Vielzahl von Möglichkeiten bei der Umsetzung von anspruchsvollen Gestaltungskonzepten.

Meinem nächster Beitrag zu Rauchschürzenanlagen behandelt das Thema "Fehler in Funktion".

Klaus-Jürgen Lemke, Sales Support CoE

Klaus-Jürgen Lemke
Sales Support - Center of Excellence

Einen Kommentar schreiben

 

Kategorien & Beiträge

© 2017 Colt International Licensing Limited
Diese Webseite benutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Weiterlesen …