Trapezblech vs. Bauprodukt nach harmonisierter Norm

Jan 2016

EN 12101-1 - Rauch- und Wärmefreihaltung: Bestimmungen für Rauchschürzen

Aufgabe der Rauchschürze

Die Aufgabe der Rauchschürze ist es, die Bewegung von Brandgasen innerhalb von Bauwerken durch die Bildung einer Barriere zu kontrollieren. Die Funktion von selbsttätigen Rauchschürzen ist identisch mit denen von feststehenden Rauchschürzen.

EN 12101-1 - Rauch- und Wärmefreihaltung: Bestimmungen für Rauchschürzen
EN 12101-1 - Rauch- und Wärmefreihaltung: Bestimmungen für Rauchschürzen

Nachweis der Verwendbarkeit von Rauchschürzen

Rauchschürzen unterliegen der technischen Spezifikation nach EN 12101-1 und müssen Rauch und Gasen über 600°C widerstehen, es sind geprüfte Bauprodukte. Rauchschürzen werden durch eine neutrale Stelle überwacht und erhalten ein EU-Konformitätszertifikat für den Nachweis der Verwendbarkeit innerhalb von Gebäuden.

Leistungseigenschaft von Rauchschürzen

Rauchschürzen müssen in der geforderten Temperatur/Zeit-Klasse geprüft sein um sicherzustellen, dass sie mindestens die berechnete Temperatur der Rauchgase für die ausgelegte Zeitdauer widerstehen und so das wichtige Schutzziel erreicht wird.

Nachweis der Verwendbarkeit von Rauchschürzen nach EN 12101-1
Nachweis der Verwendbarkeit von Rauchschürzen nach EN 12101-1

Musterbauordnung gemäß § 17 Abs. 2

Gemäß § 17 Abs. 2 der Musterbauordnung dürfen Bauprodukte nach harmonisierter Norm in baulichen Anlagen nur verwendet werden wenn sie das CE-Kennzeichen tragen.

Bauproduktenverordnung BauPVO 305/2011

Art. 24: Wird ein Bauprodukt in Verkehr gebracht, dass von einer harmonisierten Norm erfasst ist, muss eine Leistungserklärung mit Angabe der wesentlichen Merkmale in Übereinstimmung mit der harmonisierten technischen Spezifikationen (Produktnorm) durch den Hersteller zu verfassen und dem Produkt beigefügt werden.

Art. 30: Bauprodukte nach harmonisierter Produktnorm müssen mit einem CE-Zeichen versehen werden. 

Verordnung über die Prüfung technischer Anlagen PrüfVO

Technische Anlagen zur Umsetzung von bauordnungsrechtlich geforderten Brandschutzmaßnahmen müssen von bauaufsichtlich anerkannten Sachverständigen auf ihre Wirksamkeit und Betriebssicherheit geprüft werden.

Einbau von Rauchschürzen

Rauchschürzen dürfen nur durch geschultes und für das System ausgebildetes Personal montiert und in Betrieb genommen werden.

Fazit

Unter dem Gesichtspunkt, dass eine Trapezblechkonstruktion eine Art Rauchbarriere darstellt, ist nicht gewährleistet dass diese Schürze auch im Brandfall die geforderte Leistung und somit das wichtige Schutzziel erfüllen kann.

Warum gewährleistet eine Trapezblechkonstruktion im Brandfall nicht die geforderte Leistung?

  • Diese Konstruktion hat keine Prüfung bestanden, wie es für Rauchschürzen nach harmonisierter Norm vorgeschrieben ist und somit keine Leistungseigenschaften bestätigt werden können.
  • Das Produkt trägt kein CE-Kennzeichen zur Verwendung bei der Rauch- und Wärmefreihaltung.
  • Eine Trapezblechkonstruktion keinen Verwendbarkeitsnachweis für die Rauch- und Wärmefreihaltung besitzt und eine bauordnungsrechtliche Akzeptanz somit nicht erfolgen kann.
  • Eine Prüfung nach PrüfVO - auf Konformität zur geforderten Brandschutzmaßnahme- nicht durchführbar ist.

Diese Punkte machen deutlich, wie wichtig ein geprüftes und für den Verwendungszweck zugelassenes Bauprodukt ist, zumal es sich um ein Bauprodukt für den Schutz von Menschenleben handelt und hier verständlicher Weise keine Kompromisse gemacht werden sollten.

Klaus-Jürgen Lemke, Sales Support CoE

Klaus-Jürgen Lemke
Sales Support - Center of Excellence

Einen Kommentar schreiben

 

Kategorien & Beiträge

© 2017 Colt International Licensing Limited
Diese Webseite benutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Weiterlesen …