Offizielle Eröffnung des BIQ - Algenhauses

Apr 2013

Offizielle Eröffnung des BIQ - Algenhauses

Colt ist Mitglied im DGNB e.V.
Colt International installierte am BIQ in Hamburg eine Bioreaktorfassade

Im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) in Hamburg wurde kürzlich auch das sogenannte "Algenhaus BIQ" feierlich eröffnet. Bei dem fünfgeschossigen Wohnhaus mit insgesamt 15 Wohnungen handelt es sich um das erste Gebäude weltweit, das mit einer Bioreaktorfassade ausgestattet wurde.

Pressekonferenz zur Eröffnung des BIQ

Am 25. April fand im nahe gelegenen Hotel Wälderhaus eine gut besuchte Pressekonferenz zum Thema BIQ / Bioreaktor statt. Die Verantwortlichen der beteiligten Firmen, Colt International Gmbh, SSC GmbH und Arup Deutschland GmbH, standen den dort anwesenden Medien Rede und Antwort. Im Anschluss an die erfolgreiche Pressekonferenz gab es ausführliche Informationen zur Technik und Ausstattung des BIQ. Das spektakuläre Highlight an diesem Tag war allerdings die Flutung der Fassadenelemente (Solarleaf). In die mit einer wässrigen Nährlösung gefüllten Glassegmente wurde grüne Biomasse geleitet: Mikroalgen.

Algen werden in Bioreaktorfassade gezüchtet

Die Bioreaktorfassade deckt den südöstlichen und südwestlichen Teil des Gebäudes ab. Hier werden Algen zur Energiegewinnung sowie zur Lichtsteuerung und Beschattung gezüchtet. Das Wachstum der Algen - sie teilen sich bis zu zweimal pro Tag - und aufsteigende Glasblasen verändern unablässig das Aussehen des Gebäudekleides.

Aktiver Prozess in den Lamellen (SolarLeaf)

Die Fassade erfüllt aber nicht nur ästhetische und energetische Zwecke. Die mit Wasser gefüllten Glaselemente erzeugen solarthermische Energie, die mittels Wärmetauscher dem Haus direkt zugeführt wird. Die Algen wiederum nutzen die Sonneneinstrahlung für ihre Photosynthese und erzeugen Biomasse, die anderer Stelle verwertet werden kann.

Das System der Bioreaktorfassade wurde gemeinsam von Arup Deutschland GmbH aus Berlin, der Strategic Science Consult GmbH (SSC) aus Hamburg und dem Spezialisten für moderne Fassadentechnik Colt International GmbH aus Kleve entwickelt.

Neuentwickelte Lamelle SolarLeaf

Bei der nun in Betrieb gegangenen Pilotanlage in Hamburg kam die neuentwicklete Lamellen SolarLeaf von Colt zur Verwendung. Die einzelnen Glaselemente haben die Maße 2,70 x 0,70 Meter und erreichen damit Geschosshöhe. Sie sind vertikal einzeln drehbar, so dass sie der Sonne nachgeführt werden können. Der als Photobioreaktor nutzbare Hohlraum ist 18 Millimeter breit und enthält 24 Liter Nährflüssigkeit, in der die Algen wachsen. Insgesamt soll der CO2-Ausstoß des BIQ durch dieses System um sechs Tonnen jährlich reduziert werden. Zusätzlich absorbieren die Algen 2,5 Tonnen COaus der zugeführten Luft.

In die mit einer wässrigen Nährlösung gefüllten Glassegmente wurde grüne Biomasse geleitet: Mikroalgen.
In die mit einer wässrigen Nährlösung gefüllten Glassegmente wurde grüne Biomasse geleitet: Mikroalgen.

In den nächsten Jahren soll das BIQ als Pilotprojekt dazu dienen, die entsprechenden Erfahrungen mit der Algen-Technik zu sammeln und die Akzeptanz der Bevölkerung zu erforschen. Die Mieter der Wohnungen im BIQ sind übrigens schon eingezogen.

Zurück

© 2017 Colt International Licensing Limited
Diese Webseite benutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Weiterlesen …