Adiabatische Kühlung für die kunststoffverarbeitende Industrie

Wo Kunststoffe verarbeitet werden, geht es in der Regel heiß her. Durchgängige Temperaturen von mehr als 38 °C bei nur geringer Luftfeuchte sind keine Seltenheit. Ursache sind die Vielzahl temperaturintensiver Maschinen: Spritzguss-, Extrusions- und Extrusionsblasform-Anlagen sind permanent für die Verarbeitung der heißen und zähflüssigen Kunststoffe im Einsatz.

Die Frage lautet also: Wohin mit der heißen Luft? Klimaanlagen sind in dieser Branche eher die Ausnahme und werden nur in Einzelfällen – bei festgelegten Soll-Temperaturen – genutzt. In der Regel erfolgt die Kühlung durch natürliche Abluftsysteme, also Fenster, Türen und Tore.

Die Antwort: Der CoolStream aus dem Hause Colt. Ab einer Außentemperatur von ca. 23 °C sorgt der CoolStream durch das Prinzip der adiabatischen Kühlung für angenehme Temperaturen bis maximal 28 °C (garantiert) sowie eine hohe Luftqualität. Die adiabatische Kühlung geht zurück auf das seit langem bekannte Prinzip der Verdunstung. Umgebungsluft wird angesaugt und über ein Desorptionsmedium, das laufend mit Wasser benetzt wird, geleitet. Das Wasser verdunstet und kühlt dabei die Luft.

Adiabatische Spitzenlastkühlung

Der CoolStream entfaltet seine volle Leistungskraft am besten dort, wo die Luft besonders warm und trocken ist. Ist die grundsätzliche Luftfeuchte bereits hoch, kann nur wenig zusätzliche Feuchtigkeit aufgenommen werden, wodurch der Kühleffekt deutlich begrenzt wird. Für die kunststoffverarbeitende Industrie ist dies die optimale Art der Kühlung – aufgrund der geringen Luftfeuchte sind die Umgebungsbedingungen nahezu perfekt.

Da die adiabatische Spitzenlastkühlung keine besonderen Voraussetzungen erfordert, lässt sich der CoolStream mühelos in bestehende bauliche Gegebenheiten integrieren. Dabei ist diese Art der Kühlung auch noch enorm kostengünstig. Energie wird nur benötigt, um die Luft in Bewegung zu halten. Für die Kühlung der Luft wird herkömmliches Leitungswasser verwendet. Im Gegensatz zu einem klassischen Klimasystem, das mit hohen Energiekosten verbunden ist, lassen sich durch den Einsatz einer adiabatischen Kühlanlage Einsparungen von 80 % realisieren. Das liegt auch daran, dass es sich hierbei um ein Spitzenlastkühlsystem handelt, das erst ab einer Außentemperatur von ca. 23 °C zugeschaltet wird. Somit ist der Zeitraum, in dem die Anlage aktiv ist, begrenzt – gerechnet wird hier mit ca. 600 Betriebsstunden jährlich (basierend auf Erfahrungswerten).

Gemäß VDI 6022 zertifiziert

Bei kühleren Außentemperaturen wird die Außenluft zur „freien“ Kühlung der Innenräume verwendet. Ein weiterer entscheidender Vorteil liegt darin, dass Zugluft, die unvermeidlich mit der Kühlung/Lüftung über Fenster, Türen und Hallentore verbunden ist, mit dem CoolStream erst gar nicht entstehen kann. Die kontrollierte und gleichmäßige Kühlung der Innenräume sorgt also für eine erhebliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen, die sich positiv auf Wohlbefinden und Gesundheit der Mitarbeiter auswirkt. Zudem wird auch die Belastung reduziert, der die Maschinen, insbesondere die Schaltschränke, ausgesetzt sind. Dies führt zu längeren Laufzeiten, längerer Lebensdauer der Maschinen und letztlich zur Gewährleistung eines durchgängigen, sicheren Prozesses frei von Störungen.

Das adiabatische Spitzenlastkühlsystem CoolStream von Colt ist gemäß VDI 6022 zertifiziert und entspricht somit vollständig den Anforderungen dieses Hygienezertifikats. Die Wartung der Anlage kann im laufenden Betrieb ohne Ausfallzeiten erfolgen. Übrigens: Bei Anbindung einer Wärmepumpe kann die Prozesswärme im Winter sogar zum Heizen anderer Räume genutzt werden

Konform nach
ErP: Alle CoolStream-Systemlösungen sind konform mit der EU-Verordnung 1253/2014, basieren auf der ErP-Richtlinie 2009/125/EC

ErP: Alle CoolStream-Systemlösungen sind konform mit der EU-Verordnung 1253/2014, basieren auf der ErP-Richtlinie 2009/125/EC

© 2017 Colt International Licensing Limited
Diese Webseite benutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Weiterlesen …