Sonnenschutz Aluminiumlamellen für Rathausgalerie Essen

Perforierte Aluminiumlamellen für gläserne Tonnendächer

Die Essener Rathausgalerie, traditionsreiches Einkaufszentrum in bester Ruhrgebietslage, ist um einen spürbaren Komfort reicher: Eine maßgefertigte Sonnenschutzanlage aus Aluminiumlamellen schützt das Atrium der früher als City Center bekannten und beliebten Einkaufsmall. Colt International passte die Lamellenkonstruktion exakt an die charakteristischen gläsernen Tonnendächer an. Eine runde Sache sowohl was die Form der Sonnenschutz - Aluminiumlamellen betrifft als auch die gewünschte Wirkung: Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung bei weitgehendem Tageslichterhalt und guter Durchsicht nach draußen.

1.400 Quadratmeter  Aluminiumlamellen als Sonnenschutz auf den Glasdächern Die perforierten Aluminiumlamellen wirken wie Siebe  und verhindern den direkten Sonneneinfall. Die perforierten Aluminiumlamellen wirken wie Siebe und verhindern den direkten Sonneneinfall. Nach Plan der Architekten wurden nicht alle Dachflächen mit Sonnenschutzlamellen überzogen Aluminiumlamellen schützen die gläserne Tonnendächer vor direkter Sonneneinstrahlung Maßgefertigte Aluminiumlamellen verhindern direkten Sonnenlichteinfall

Gelochte Aluminiumlamellen für Überdachung

Die einen finden unbehelligt von Wind und Wetter ihren Weg ins städtische Rathaus. Die anderen haben unter dem lichten Dachgewölbe Freude an Einkaufstouren – ob nun Regen vom Himmel fällt oder der Wind um die Rathausecken bläst. Dass sich alle Nutzer auch bei strahlendem Sonnenschein unter den gläsernen Tonnendächern wohl fühlen, liegt maßgeblich an den von Colt International maßgefertigten Aluminiumlamellen, die sich von außen an die Rundungen der Dachkonstruktion schmiegen. Sie verhindern den direkten Einfall von Sonnenlicht und die damit verbundene Hitzeentwicklung.

Maßgefertigte Aluminiumlamellen verhindern direkten Sonnenlichteinfall

Die Verschattung der Rathausgalerie war eine komplexe und knifflige Aufgabe, denn die Sonnenschutzanlage musste an die dreifach gewölbte Form des Daches genau angepasst werden. Gleichzeitig sollte der Charakter der Transparenz und Leichtigkeit, der durch das Glasdach hervorgerufen wird, so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. Und: Die Montage musste, wie übrigens alle „Revitalisierungsarbeiten“ in der Rathausgalerie, während der normalen Öffnungszeiten des Einkaufszentrums erledigt werden. Nun wollten die Architekten Heinle, Wischer und Partner aus Essen in Punkto Aufenthaltsqualität keine Kompromisse eingehen und entschieden sich deshalb aufgrund der weltweiten Erfahrungen mit komplexen Sonnenschutzsystem für eine Zusammenarbeit mit Colt International.

Perforierte Aluminiumlamellen wirken wie Siebe

Maßgefertigte Aluminiumlamellen verhindern direkten Sonnenlichteinfall
Maßgefertigte Aluminiumlamellen verhindern direkten Sonnenlichteinfall

Bei den drei lang gestreckten parallel angeordneten Dachteilen handelt es sich um sogenannte Tonnendächer, das heißt, die Wölbungen sind nicht „rund“, sondern sie bestehen aus polygon geknickten Flächen – ähnlich den Dauben eines Fasses. Jede dieser Flächen wurde mit Segmenten von neun bis elf Lamellen bedeckt. Es handelt sich um stranggepresste Aluminiumlamellen, die etwa 10 cm breit sind. Die Lamellen sind versetzt gelocht (Rv4-8), wobei der Lochanteil auf der Fläche knapp 20 Prozent ausmacht. Diese Perforation gewährleistet einen angenehmen Durchsichtkomfort von innen nach außen: Die Lamellen wirken wie ein feines Sieb, das die direkte Sonnenstrahlung abhält, aber das Tageslicht einfallen lässt. So bleibt der Effekt von Transparenz gen Himmel weitgehend erhalten. 
Innerhalb von nur drei Monaten installierte Colt International ca. 1.400 Quadratmeter Sonnenschutzlamellen auf den Glasdächern. Hinzu kamen etwa 120 Quadratmeter Sonnenschutzlamellen, die an den Glasdachgiebelseiten der südlichen Gebäudeseite angebracht wurden. Zum Einsatz kamen zwei erprobte Systeme aus der unternehmenseigenen Produktpalette: Colt Solar C100p für die Dachbeschattung und Colt Solar C150 für die Giebelseiten.

Patentiertes Clipsystem sorgt für Schallschutz

Die Solar C100p Aluminiumlamellen für die Dachbeschattung liegen auf einer Pfosten-Riegel-Konstruktion. Für die Montage der Lamellenanlage auf dem Glasdach wurden spezielle Stehbolzen gedreht. Diese wurden an den Zugstreben der Dachkonstruktion befestigt. Die Lamellen lagern auf Lamellenhaltern aus Kunststoff – sie werden einfach in diese Halter eingeklickt. Hier kommt ein patentiertes Clipsystem zum Einsatz, welches das stufenweise Justieren der Lamellen in 15-Grad-Schritten ermöglicht. Die Kunststoffclipse wirken dabei außerdem als effiziente Schalldämpfungselemente. Sie verhindern Geräuschentwicklungen - zum Beispiel durch starken Schlagregen. Die Lamellenhalter wiederum werden in horizontale Träger aus Aluminium eingeschoben. 
Nach dem Plan der Architekten sollten nicht alle Dachflächen mit Sonnenschutzlamellen überzogen werden. Im Bereich einer Querpassage blieben Teilflächen unverschattet. Auch befinden sich im Glasdach mehrere Lüftungsflügel für den Rauch- und Wärmeabzug bei einem Brandfall (RWA-Anlagen). Hier sparte Colt International die Lamellen aus, um die RWA-Anlagen nicht zusätzlich statisch zu belasten und deren Funktion zu erhalten.
Die Planer der Essener Rathausgalerie entschieden sich für eine dezente Farbgestaltung der Sonnenschutzanlage: Verkehrsweiss (RAL 9016) unterstreicht die filigrane Leichtigkeit der gesamten Lamellenanlage und unterstützt gleichzeitig die Lichtreflexion.

Perforierte Aluminiumlamellen wirken wie Siebe
Perforierte Aluminiumlamellen wirken wie Siebe

Arbeiten fanden bei normalen Publikumsverkehr statt.

Die Arbeiten, die Colt International auf dem Dach der Rathausgalerie durchführte, fanden übrigens allesamt bei normalem Publikumsverkehr statt. Um Gefährdungen für die Besucher durch eventuell herabfallende Gegenstände auszuschließen, verspannte Colt International unter dem kompletten Dach insgesamt etwa 1.400 Quadratmeterfeinmaschige Sicherungsnetze.

Fassadenlamellen ermöglichen diffusen Lichteintritt

Neben der Sonnenschutzanlage auf dem Dach des Atriums der Rathausgalerie installierte Colt International weitere Verschattungselemente am südlichen Glasgiebel der Rathausgalerie. Hier wurden in drei Ebenen übereinander starre Aluminiumlamellen (Typ Colt Solar C150) angebracht – auf der gesamten Giebelbreite und in acht Reihen hintereinander. Die Lamellenanlagen wurden mit speziellen Konsolen aus verzinktem Stahl an der Fassade angebracht. Der Hauptfokus der Planer lag hier auf einem optimalen Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung. Deshalb wurden die Giebellamellen im Unterschied zu den Lamellen auf dem Galeriedach nicht perforiert. Allerdings weisen die einzelnen Sonnenschutz-Lamellen eine spezielle Form auf, die einen diffusen Lichteintritt in den Innenraum begünstigt: Die Längskanten der Lamellen sind zueinander eingebogen. Diese Kantenform und die Anordnung der einzelnen Lamellen zueinander bewirken, dass sich während der Sonnenmonate auch in tieferen Räumen Tageslichtverhältnisse einstellen. Während der Heizperiode hingegen gelangt durch die flach stehende Sonne so viel Wärme durch die Fenster, dass dank dieses solaren Zugewinns Heizkosten eingespart werden können.

Projektdetails
© 2017 Colt International Licensing Limited
Diese Webseite benutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Weiterlesen …