Brandschutz- und Lüftungskonzept bei Medline umgesetzt

Das Unternehmen Medline International Germany GmbH betreibt am Standort Kleve das Europäische Distributionszentrum für Medizinprodukte. Die Anlage umfasst ein großes Hochregallager von insgesamt ca. 36.000 qm Grundfläche. Für diesen Logistikkomplex realisierte Colt International ein lufttechnisches Konzept zur optimalen Be- und Entlüftung der Hallenbereiche sowie deren Tageslichtausleuchtung.

Umsetzung eines lufttechnischen Konzepts in Kombination mit Brandschutzmaßnahmen Mechanische Entlüfter und Lichtbänder Lichtstraße Cosmotron Mechanische Entlüfter vom Typ Typhoon Kaltentrauchung und Entlüftung mit dem mechanischen Entlüfter Typhoon Natürliches Be-und Entlüftungssystem ColtLite Im Ernstfall können die Lamellenfenster auch zur Brandlüftung und zur Entrauchung eingesetzt werden. 175 m vom Lichtstraßensystem Cosmotron wurden eingebaut Medline Kleve - Das Europäische Distributionszentrum für Medizinprodukte

Luftaustausch und Luftströmungsverhältnisse

Für das Hochregallager wurden die vertikal nach oben gerichteten Luftströmungen und Luftquerströmungen optimiert. Darüber hinaus konnte der Luftaustausch mit der Umgebung (Außenluft) sichergestellt werden. Das hier realisierte lufttechnische Gesamtkonzept durch Colt International gewährleistet nunmehr die Frischluftversorgung der Mitarbeiter und garantiert den definierten Luftaustausch in den Hallenbereichen.

Optimierung der Luftqualität

Die Luftqualität in den Gebäuden von Medline konnte durch die Kaltentrauchung und Entlüftung, mittels maschineller Rauchabzugsanlagen (MRA), von Colt International optimiert werden. Dazu wurden 49 mechanische Entlüfter des Modells Typhoon verbaut. Dieser leichtgewichtige, kompakte Abluftventilator zeichnet sich durch eine minimale Bauhöhe aus. Er kombiniert eine hohe Lüftungsleistung bei niedrigem Luftwiderstand mit sehr geringer Stromaufnahme. Der maschinelle Lüfter Typhoon eignet sich besonders für Gebäude mit hohem Abluftbedarf und war somit die ideale Lösung für das Europäische Distributionszentrum von Medline.

49 mechanische Entlüfter des Modells Typhoon wurden auf dem Dach verbaut.
49 mechanische Entlüfter des Modells Typhoon wurden auf dem Dach verbaut.

Daneben optimieren vier Elektroschaltschränke die präzise Steuerung und Regelung der RWA-Anlagen und stellen den maschinellen Rauch- und Wärmeabzug sicher, indem sie für die zuverlässige Funktionstüchtigkeit der gebäudetechnischen Anlagen im Normal- wie im Notfall sorgen. Bei Lüftungs- und Rauchabzugssystemen ist dies von besonderer Bedeutung: Im Normalfall wird das klimatische Wohlbefinden und die tägliche Lüftung am Arbeitsplatz gewährleistet. Im Brandfall sichern Schalt- und Notschränke das Überleben von Menschen und schützen materielle Werte.

Der Typhoon saugt im Ernstfall als RWA-Rauchabzug bis zu 5,3 kbm/Sek Rauch und Brandgase aus dem Gebäude. Entsprechend der Industriebaurichtlinie aus 2014 (zu den Rauch- und Wärmeabzugsanlagen), ist für gesprinklerte Räume von mehr als 1.600 m² (nach Abschnitt 5.7.3 IndBauRL) zu beachten: Wenn maschinelle Rauchabzugsanlagen zu planen sind, muss ein maschinelles Rauch- und Wärmeabzugsgerät (MRWG) für je 400 qm der Grundfläche bestehen und ein Luftvolumenstrom von 10.000 m³/h auf dieser Fläche gesichert sein. Des Weiteren muss dafür gesorgt sein, dass die einzelnen MRWG im oberen Raumdrittel in gleichmäßigen Abständen montiert werden. Eingebaut werden nur Geräte mit Zulassung nach DIN EN 12101-2. Die MRA wird möglichst automatisch (über Rauchmelder) und manuell (von Hand) ausgelöst. Dabei werden die Anforderungen der Sprinklerrichtlinie beachtet und berücksichtigt.

Unverzichtbare Voraussetzung für die zufriedenstellende Wirkungsweise von MRA-Systemen ist das Vorhandensein von Zuluft-Öffnungen. Daher wurden in der Logistikanlage 34 ColtLite Lamellenfenster verbaut, die im Ernstfall als Zuluft-Öffnung dienen und das Nachströmen von Frischluft sichern. Die ColtLite Lamellenfenster dienen in den Hallen von Medline als natürliches Be- und Entlüftungssystem sowie der Tageslichtnutzung. Im Ernstfall können die Lamellenfenster auch zur Brandlüftung und zur Entrauchung von Flucht- und Rettungswegen eingesetzt werden. Sie sind für den vertikalen Einbau in Außenwände konzipiert. Die Konstruktion besteht je nach System aus thermisch getrennten oder ungetrennten Aluminiumprofilen, die zur Tageslichtnutzung mit Einfach-, Isolierverglasung oder mit anderen Materialien gefüllt werden können.

Natürliches Be-und Entlüftungssystem sowie optimale Tageslichtausleuchtung

Natürliches Be-und Entlüftungssystem sowie optimale Tageslichtausleuchtung
Natürliches Be-und Entlüftungssystem sowie optimale Tageslichtausleuchtung

In den Medline Lagerhallen wurden neben den ColtLite Lamellenfenstern noch 175 m des Cosmotron Lichtbänder verbaut, um durch eine optimale Tageslichtausleuchtung das Wohlbefinden der Mitarbeiter sicherzustellen. Die Lichtbänder vom Typ Cosmotron bestehen aus hochwertigen korrosionsbeständigen Aluminium-Strangpressprofilen. Dank des Baukastensystems lassen sich großflächige Lichtband-Elemente variieren, die in Länge und Breite den architektonischen Erfordernissen entsprechend angepasst werden. Das flexible Tageslichtsystem sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung und ermöglicht mit seinen verschiedenen Formen auch optisch interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Projektdetails
© 2017 Colt International Licensing Limited
Diese Webseite benutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Weiterlesen …