RWA System und natürliches Lüftungssystem für Automobilzulieferer

Natürliches Lüftungssystem für die neue Fertigungshalle 7

Von Plettenberg in die ganze Welt: Seit mehr als vierzig Jahren beliefert LINAMAR SEISSENSCHMIDT Forging die internationale Automobilindustrie mit Präzisionskomponenten aus dem Sauerland. Colt International sorgte mit einem natürlichen Lüftungssystem für die schallgedämmte Be- und Entlüftung der neuen Fertigungshalle 7. Das Material, das in der neuen Halle verarbeitet wird, ist buchstäblich heiße Ware: Die Eintrittstemperatur beträgt gut 1200 °C und wird auf der Förderstrecke auf ca. 750 °C abgekühlt. In Kombination mit Erkenntnissen aus bereits am Standort umgesetzten Projekten entwickelte Colt ein optimal auf die Bedingungen abgestimmtes System zur natürlich wirkenden, schallgedämmten Be- und Entlüftung. Und beweist damit einmal mehr: Für jedes noch so heiße Eisen findet Colt die passende Lösung

Wertvolle Erkenntnisse aus vorherigen Projekten

Die Auslegung des Lüftungssystems der neuen Halle basiert auf der Lüftungssituation in der bestehenden „Hatebur-Halle“ von SEISSENSCHMIDT in Plettenberg. Diese wurde im Jahr 2005 lüftungstechnisch untersucht, wobei auch eine Lüftungssimulation durchgeführt wurde. In Kombination mit Durchschnittswerten im Hinblick auf die äußeren Bedingungen dienten Colt die seinerzeit durchgeführten Messungen als Grundlage für die Kühllastberechnung. Ein Schallgutachten sowie das vorhandene Brandschutzkonzept wurden ebenfalls bei der Konzeption der erforderlichen Be- und Entlüftungssysteme berücksichtigt. Das Ergebnis: ein durchdachtes, natürliches Lüftungssystem aus dem Hause Colt International, bestehend aus zertifizierten Brandlüftern des Typs Aerox mit pneumatischer Steuerung und FCO-Lüftungsjalousien mit integrierten Schalldämpferelementen. 

Natürliches Lüftungssystem Aerox - Volumenstark, energiefrei und regengeschützt

Natürliches Lüftungssystem Aerox  - Volumenstark, energiefrei und regengeschützt
Natürliches Lüftungssystem Aerox -
Volumenstark, energiefrei und regengeschützt

 

Das natürliche Lüftungssystem Aerox von Colt nutzt zur Entlüftung den natürlichen Auftrieb warmer Luft. Dieses RWA-Gerät (Rauch- und Wärmeabzug), hergestellt aus einer recycelten Aluminium-Legierung, bewältigt mühelos auch große Wärmelasten. Zudem ist es regensicher und wirkt schalldämpfend – also perfekt geeignet für den Einsatz in hitze- und geräuschintensiven Industriebetrieben. Dabei hat Colt den nach DIN EN 12101-2 zertifizierten Brandlüfter mit CE‑Kennzeichnung noch intelligenter gemacht: Die Lüfterlamellen des Aerox passen sich der jeweiligen Witterung an.

Drei verschiedene mögliche Positionen – vollständig geschlossen, regensichere Öffnungsposition von 45° und vollständig geöffnet bei 97° – gewährleisten weitgehende Wetterunabhängigkeit. Ein raffiniertes System von labyrinthartigen Kanälen im Inneren sorgt dabei für Regensicherheit, denn anfallendes Wasser wird durch die Führungsrinnen bis hin zum Dach abgeleitet.

Auf dem Dach der SEISSENSCHMIDT-Halle in Plettenberg verbaute Colt das wartungsarme Aerox-Lüftungssystem mit einer Öffnungsbreite von 1000 mm auf einer Länge von 36 Metern. Die 1800 mm hohe und 2400 kg schwere Konstruktion in Leichtbauweise wurde zudem mit einer vierseitigen Windleitwand versehen. Für das Öffnen bzw. Schließen der Verschlusslamellen kommen 2-Stufen-Pneumatik-Zylinder zum Einsatz, die in den Endlagen verriegeln. Darüber hinaus sind die Verschlusslamellen des Aerox-Lüfters mit Dichtbürsten für besseres Schließen ausgestattet. Um unerwünschte Energieverluste im geschlossenen Zustand zu minimieren, brachte Colt solche Dichtbürsten ebenfalls an den Längsseiten des Gerätes an. Das Entlüftungssystem bei SEISSENSCHMIDT verfügt über eine ausreichende Eigenschalldämmung. Auf zusätzliche Schallschutzkulissen, die Colt optional für den Brandlüfter Aerox anbietet, konnte somit verzichtet werden.

Das Aerox-Lüftungssystem mit einer Öffnungsbreite von 1000 mm auf einer Länge von 36 Metern
Das Aerox-Lüftungssystem mit einer Öffnungsbreite von 1000 mm auf einer Länge von 36 Metern

Pneumatische Steuerung ermöglichat präzise Systemregelung

Für die wettersichere Steuerung des natürlichen Lüftungssystems Aerox setzte Colt einen Pneumatikschaltkasten mit integriertem Regensensorverstärker ein. Dieser sorgt für die präzise Steuerung und Regelung des Lüftungssystems mit doppelt wirkendem Zylinder (Druckluft AUF, Druckluft ZU). Durch einen Handschalter in der Fronttür lassen sich die angeschlossenen Zylinder mühelos in eine der drei Öffnungspositionen schalten. An der Fronttür ist zudem eine Reflexleuchte als Zustandsanzeige für die tägliche Lüftung angebracht. Auch für die Brandlüftung hat Colt vorgesorgt: Das System ist so ausgelegt, dass die Lamellen im Brandfall über eine Notauslösestation automatisch auf 97° geöffnet werden. 

Schallgedämpfte Lüftungsjalousien für witterungsunabhängige Be- und Entlüftung

Schallgedämpfte Lüftungsjalousien für witterungsunabhängige Be- und Entlüftung
Schallgedämpfte Lüftungsjalousien für
witterungsunabhängige Be- und Entlüftung

Das Lüftungssystem der neuen Halle von SEISSENSCHMIDT in Plettenberg wird durch vier Wandsysteme mit FCO-Lüftungsjalousien aus dem Hause Colt ergänzt. Das FCO-System nutzt die thermische Belastung in Gebäuden zur natürlichen Belüftung, und zwar unter Berücksichtigung der Druck- bzw. der Temperaturdifferenz. Dabei ist die Belüftung witterungsunabhängig: Die Lamellen werden per Regensensorsteuerung geöffnet und geschlossen. Ein innenliegendes Regenrinnensystem sorgt zudem dafür, dass eindringendes Regenwasser nach außen geleitet wird. In Übereinstimmung mit dem vorliegenden Schallgutachten stattete Colt die FCO-Lüftungssysteme mit zusätzlichen Schalldämpferelementen aus. Die verwendeten Absorptions-Schalldämpfer-Kulissen mit Schallschluckpackungen aus nicht brennbarer Mineralwolle (gemäß DIN 4102, Teil 1) befinden sich in Schalldämpfer-Gehäusen aus verzinktem Stahlblech. Diese wurden hinter den FCO-Systemen auf der bauseitigen Rahmen- bzw. Unterkonstruktion von innen auf die Wand montiert. Für die Steuerung der Lüftungsjalousien in jeweils zwei Gruppen verwendete Colt Lüftungsschaltkästen an jeder Hallenseite. 

Zuverlässiges System für den täglichen Betrieb

Beim Neubau der Halle 7 konnte auf bestehende Erkenntnisse aus vorherigen Projekten zurückgegriffen werden. Besondere Herausforderung dabei: die hohen Temperaturen von bis zu 1200 °C. Für die Konzeption der erforderlichen Be- und Entlüftungssysteme berücksichtigte Colt International zudem das 2015 erstellte Schallgutachten des Büros Hoppe sowie das ebenfalls 2015 entstandene Brandschutzkonzept des Büros Neumann, Krex und Partner, die Bramey Partner Architekten aus Schalksmühle waren für das Projekt verantwortlich. Mit dem schallgedämmten und regensicheren Be- und Entlüftungssystem sorgt Colt nicht nur für die witterungsunabhängige, natürliche – und damit energiesparende – tägliche Lüftung, sondern auch für die zuverlässige Entlüftung im Brandfall.

Marktführer bei Präzisionskomponenten

Die LINAMAR SEISSENSCHMIDT Forging Group, als Teil des kanadischen Konzerns Linamar, blickt auf rund 170 Jahre Unternehmensgeschichte zurück. Bei der Firmengründung 1846 standen noch Schrauben, Muttern und Beschlagteile für Eisenbahnwaggons im Vordergrund. Heute konzentriert sich das Unternehmen mit über 1 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf die Entwicklung und Herstellung von Präzisionskomponenten für die Antriebs- und Fahrwerktechnik. LINAMAR SEISSENSCHMIDT Forging ist ein Global Player, bleibt dabei jedoch seinen Wurzeln im sauerländischen Plettenberg treu.

Projektdetails
© 2018 Colt International Licensing Limited
Diese Webseite benutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Weiterlesen …